Was wir wollen

Ein Jeder, der schon einmal fremde Kinder auch nur über´s Wochenende Zuhause hatte, wird es wissen: - Nicht alles ist anders, aber einiges schon.

Nun gibt es ja leider Kinder, die aus welchen Gründen auch immer, kein Elternhaus mehr haben.

Um diesen Kindern einen vielleicht sogar jahrelangen Aufenthalt in Kinderheimen oder anderen Stätten zu ersparen, erklären sich immer mehr Eltern bereit, fremde Kinder bei sich aufzunehmen und ihnen damit die Geborgenheit, den Schutz und den Halt eines Elternhauses zu geben.

Mit all ihren schönen und auch nicht schönen Erlebnissen in ihrem oft erst kurzem Leben, stehen dann eines Tages diese fremden Kinder, den auch für sie noch fremden Eltern gegenüber.

 

Wie nun weiter??? Das fragen sich sicherlich die Kinder und natürlich auch die frisch gebackenen Pflegeeltern.

Hier, aber bereits auch schon im Vorfeld, möchte der Verein Kindernest helfen.

Die im Verein verbündeten Pflegeeltern standen ja vor längerer oder kürzerer Zeit auch schon einmal vor dieser Frage und mussten von jetzt auf gleich Probleme lösen, die sie zuvor noch gar nicht kannten und so wahrscheinlich auch nicht erwartet haben.

Die Mitglieder des Vereins wollen im Rahmen von Pflegeelternschulungen, telefonischer Beratung oder persönlichen Gesprächen aufklären über das, was Pflegeeltern so erwarten könnte und wie es doch manchmal so anders ist, "mit anderer Leute Kinder".

Das es aber dennoch schön ist, diese manchmal tüchtigen Mühen und Strapazen auf sich zu nehmen, beweisen dann aber doch die Kinder. Bekommt man als Pflegeeltern ja hautnah mit, wie so ein kleiner Krümel zu einem erwachsenen und selbstbewussten Menschen heranwächst und Pflegemutti und Pflegevati sich überlegen:


"Na, Einem helfen wir doch noch auf seinem Weg in´s Leben..."