Verein Kindernest e.V.

Im Herbst 1992 schlossen sich Pflege- und Adoptiveltern des Landkreises und der Stadt Leipzig zu einer Initiativgruppe zusammen. Ziel war es, Erfahrungen auszutauschen und gemeinsam die Freizeit mit den anvertrauten und auch den eigenen Kindern zu verbringen. Im Dezember 1995 gründete sich aus dieser Initiative heraus der Kindernest e.V. Leipzig und Umgebung mit Sitz in Taucha bei Leipzig.

Inzwischen gehören viele Familien unseren Verein an, in denen neben eigenen Kindern auch Adoptiv- oder Pflegekinder aller Altersgruppen leben.

Die Hauptaufgabe unserer Gemeinschaft ist es, den Kontakt zwischen den Familien herzustellen um mit Gleichgesinnten, über die wohl überall ähnlichen Aufgaben und Probleme mit Pflegekindern zu beraten, Erfahrungen auszutauschen oder nur mal seinen Kummer loszuwerden und voneinander zu lernen. Auch Interessierte ohne "fremde" Kinder können aktiv am Vereinsleben teilnehmen.

Mit unseren Kindern veranstalten wir Wanderungen, gemeinsame Wochenenden und ein Jahresabschlussfest. Gleichzeitig sollen auch und vor allem die Kinder möglichst viel Kontakt untereinander erhalten, um aus dieser gefühlten Sonderrolle "Pflegekind - Adoptivkind" heraus zukommen und sich ihrer doch manchmal besonderen Familienverhältnisse bewusst zu werden und den Umgang damit zu erlernen.

Wer andere Kinder, also Kinder fremder Eltern, in seine Familie aufnimmt, steht einer Menge von Veränderungen gegenüber. Diese alleine zu bewältigen, ist eine sehr schwierige Aufgabe und bedarf goßer Anstrengungen, wird aber sehr erleichtert durch Hilfe und Unterstützung ähnlich Betroffener. Sicher wird diese Hilfe auch vom Jugendamt geleistet, doch wichtig ist es, solidarische Beziehungen zu Pflege- und Adoptivfamilien aufzubauen. Habe doch andere Familien eben schon Erfahrungen mit dieser teilweise besonderen Materie sammeln können und sind nun auch bereit, diese Erfahrungen weiter zugeben.

Weiterbildungen für Pflegeeltern halten wir für sehr wichtig. Hierzu laden wir kompetente Fachleute ein.

Der Verein Kindernest vermittelt Hilfen, begleitet zu Behörden und zu Hilfeplangesprächen. Weiterhin werden Weiterbildungen und Seminare angeboten und wenn der Wunsch besteht, Gespräche mit Pflege- und Adoptivfamilien geführt. Natürlich können sich auch die Kinder selbst vertrauensvoll an die Vereinsmitglieder wenden, um ihre großen und auch die kleine Probleme in ihrem doch schon manchmal etwas besonderen Leben auch mal mit jemand Anderem zu bereden. Die Kinder und natürlich auch die Pflegeeltern treffen sich regelmässig zu gemeinsamen Aktionen und Veranstaltungen und können wieder einmal bei Spiel und Spaß neue Freunde, oder einfach auch mal nur ihren Frieden finden.

Kontaktaufnahme ist jederzeit möglich, die Informationen zu unseren Veranstaltungen hier auf dieser Web-Seite leicht zu finden.